Herzlich willkommen !

Pressestimmen

„(…) 50 Jahre alt und kein bisschen leiser, so könnte man sagen. Im Gegenteil. Der Kammerchor blickt auf eine bewegte Zeit zurück, und, so darf vermutet werden, einer nicht minder erfolgreichen entgegen."
aus: Mitteldeutsche Zeitung Halle (29.11.2013).

„(…) Dass dieser Chor ein Juwel ist, konnte am Samstag in der meisterlichen Akustik der Laurentiuskirche nachvollzogen werden. Die siebzehn Sänger und Sängerinnen präsentierten noch einmal ihr Jubiläumsprogramm, das sie als Benefizkonzert für den Wiederaufbau des Laurentius-Kindergartens aufführten. Ihren Stimmen zu lauschen war nicht nur Kunstgenuss, sondern ließ die Zeit wie im Fluge vergehen. (…) Das war Kunst, die nationale und internationale Vergleiche nicht zu scheuen braucht.“
aus: Mitteldeutsche Zeitung Halle (27.11.2013).

Neujahrskonzert - Händels Messiah in der Frauenkirche Dresden.
„(…) Die Kammerchorbesetzung erwies sich für die akustischen Verhältnisse des Raumes und für Güttlers Konzeption der Detailgenauigkeit und Nachvollziehbarkeit der Strukturen als genau richtig. In solchen Chornummern wie „And he shall purify“ und „His yoke is easy“ leisteten die Hallenser Madrigalisten auf der Grundlage einer sensiblen Klangkultur ganz Beachtliches. (…)“
aus: Sächsische Zeitung, Dresden (03.01.2012).

„ (…) Wie aus einem Guss schienen Stimmen und Werke, die sich nur unmerklich wandelnd durch die Musikepochen bewegten. Egal ob Pachelbel, Schütz, Calvinius, die beiden wiederentdeckten Mölich und Liebold, ob Selle, Hammerschmidt, Becker oder Distler und Golle: Die Damen und Herren der Hallenser Madrigalisten waren stets auf der Höhe dieser Werke. Freudiger Interpretationswille sprach aus ihren Augen, die Intonation war unerhört gut und der ständige Wechsel zwischen Soli und den verschiedenen Choraufstellungen zeigte große Professionalität.
Wie im Rausch vergingen also die anderthalb Stunden Musik – und die Freude über so viel Klangschönheit wirkte lange nach.“
aus: Mitteldeutsche Zeitung, Halle (05.07.2012).    

" (...) Alle chorischen Tugenden verbanden sich mit ausgeklügelter Dynamik und eindrucksvoller Klangdifferenzierung zu Hörerlebnissen von großer Spiritualität.(...)"